Das Gefühl von Sicherheit bestimmt die Lebensqualität von Menschen, sei es im Wohnumfeld, an Bahnhöfen, in Fußgängerzonen, in Parkanlagen oder an anderen öffentlichen Orten. Es gibt viele Ursa-chen, dass sich Menschen an einem Ort unsicher fühlen. Bauliche Faktoren, wie Unübersichtlichkeit, Dunkelheit oder Uneinsehbarkeit sind jedoch oft maßgeblich. Ziel der sog. städtebaulichen Prävention ist es, genau hier anzusetzen. Der öffentliche Raum soll durch gezielte Stadtplanung so gestaltet wer-den, dass die Möglichkeiten für Straftaten reduziert werden und damit das subjektive Sicherheitsgefühl gestärkt wird.

Der Arbeitskreis Juristen (RACDJ) sowie der Arbeitskreis Innere Sicherheit (AKIS) der CDU Enz-kreis/Pforzheim laden Sie daher ein
am Donnerstag, den 15.11.2018
um 20:30 Uhr zur
Ortsbegehung der Pforzheimer Innenstadt
gemeinsam mit dem Leiter des Amtes für öffentliche Ordnung der Stadt Pforzheim, Herrn Wolfgang Raff, Herrn Stadtrat Wolfgang Schick sowie der Dipl.-Ing. (FH) , Dipl.-Verw. (FH Pol) Beatrice Suppes. Treffpunkt ist am Leopoldplatz am Eingang zu den Schmuckwelten.
Die bei der Innenstadtbegehung gewonnenen Eindrücke werden dann einfließen in eine Podiumsdis-kussion mit Herrn Ersten Bürgermeister Dirk Büscher sowie Frau Beatrice Suppes. Hierzu laden wir ebenfalls herzlich ein. Die Diskussion findet statt
am Dienstag, den 20.11.2018
um 19:00 Uhr
in der ,,Müssle Weinbar‘‘ am Leopoldplatz

Einladung Städtebauliche Prävention

Details

Beginn:
15. November 2018, 20:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Treffpunkt: Leopoldplatz
Anschrift:
Leopoldplatz
75172 Pforzheim
Deutschland

Termin herunterladen