Jörg Müller
51 Jahre
Listenplatz 6
100% Pforzheimer, wohnhaft in Dillweißenstein
verheiratet, 2 erwachsene Söhne
Dipl.-Ing. Bauingenieurwesen (Uni Stuttgart)
tätig im Projekt- und Vertragsmanagement (THOST)
Präsident Fasnetsumzug, Gildemeister Belrem-Gilde, Orga-Team Easy am Hang Festival
Stadtrat a.D., 1999 - 2004 (CDU)

Mein persönliches Engagement für Pforzheim
Seit vielen Jahren engagiere ich mich u.a. in der Belrem-Gilde für Brauchtumspflege und Jugendförderung. Unsere Kanone "Grausame Barbara" begeistert seit Generationen Groß und Klein. Zeitlose Werte schaffen Halt in sich immer schneller wandelnden Lebenswelten. In Dillweißenstein haben wir den Umzug wieder zum Laufen gebracht. Tradition verbindet, Tradition schafft Begeisterung. Mit vielfältigen Veranstaltungen haben wir 80 Jahre Nagoldfreibad gefeiert und aufgezeigt, welche Potenziale in Pforzheim stecken. Wir haben den Menschen damit unvergessliche Momente beschert. Das schafft Akzeptanz und aktiviert bürgerschaftliches Engagement. Begeisterung für Neues, Begeisterung für Pforzheim. Für diese Überzeugung trete ich nach 15 Jahre Pause wieder für den Gemeinderat an. Für die CDU, denn nur starke Volksparteien sind Garant für stabile gesellschaftliche Verhältnisse.

Dafür stehe ich
Pforzheim ist eine Hammer-Stadt mit tollen Voraussetzungen und tollen Menschen. Vertrauen wir auf deren Kompetenzen und nutzen wir dieses Potential. Auch bei verschiedenen Meinungen und vielfältigen Unsicherheiten dürfen wir nie aus den Augen verlieren, zu gemeinsamen Ergebnissen zu kommen. Ergebnisse, die das Wohl der Menschen, Freiheit und Frieden stets über Individualinteressen stellen. Seit über mehr als 20 Jahre manage ich komplexe Bau- und Infrastrukturprojekten. Mit kooperativen vertraglichen Lösungsansätzen konnte ich öffentliche Großprojekte wie die Sanierung des Bundesverfassungsgerichtes trotz kritischer Situationen zum Erfolg führen. Die Ausrichtung bestehender Strukturen auf die Bewältigung der anstehenden Investitionsaufgaben im begrenzten Termin- und Kostenrahmen ist elementar hierfür.

Meine politische Botschaft für Pforzheim
Ich wünsche mir mehr Gespür für Pforzheims DNA, Konsensfähigkeit und Lösungswille. Politik muss sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren - machen wir Pforzheim zu unserm Ding. Gemeinsam. Ich bekenne mich klar zu einem Innenstadtbad und zum Erhalt des Nagoldfreibades. Wer solche Dinge auf's Spiel setzt, hat Pforzheim nicht kapiert! Auch zu einer perspektivischen Entwicklung eines Kombibades auf dem Wartberg habe ich konsensorientierte Vorschläge auf den Tisch gelegt. Bei allen Ungewissheiten: Absicherungswahn und Haftungsängste verhindern Lösungen und Pioniergeist. Wer vorwärts kommen will, muss irgendwann mal sagen: Egal. Wir gehen jetzt los.

Meine Themenschwerpunkte
Für ein lebens- und liebenswertes Pforzheim | Schaffung Strukturen zur Bewältigung Infrastrukturaufgaben (Schulen, Bäderlandschaft, Sportstätten), Schärfung touristischer Stärken, attraktives Kultur- und Jugendangebot, Entwicklung Hochschulstadt, Aktivierung bürgerschaftliches Engagement, Stärkung Vereine.