Die Pläne der Firma Bader, im Brötzinger Tal ein Factory-Outlet-Center (FOC) zu eröffnen, begleitet die CDU mit Wohlwollen.

Bereits im Wirtschaftsförderungsausschuss hat sich die CDU-Gemeinderatsfraktion positiv zu den Plänen geäußert, im Gewerbegebiet Brötzinger Tal ein Factory Outlet Center zu eröffnen. Dabei haben wir aber auch klar gemacht, dass der Einzelhandel in der Innenstadt darunter nicht leiden darf.

Die CDU hat sich in der gestrigen Sitzung des Gemeinderats dafür ausgesprochen, einen gemeinschaftlichen Antrag mehrerer Fraktionen, der einen Grundsatzbeschluss zum FOC herbeiführen soll, in die übliche Beratungsfolge der Gremien zu verweisen und erst nach eingehender Beratung und Befassung mit den Fakten zum Thema zu einer endgültigen Festlegung zu gelangen.

"Wir stehen nicht solitär im Raum, eine solche Ansiedlung hat Auswirkungen auf die gesamte Region", sagt Fraktionsvorsitzende Marianne Engeser. Deswegen müssten mit dem Regionalverband und den Umlandgemeinden Gespräche auf Augenhöhe geführt werden. Wie Oberbürgermeister Peter Boch in der gestrigen Gemeinderatssitzung betonte, sei die Stadt bereits in Gespräche mit den Nachbarn eingetreten, um das Vorhaben positiv zu begleiten - zunächst unabhängig von einem Grundsatzbeschluss des Gemeinderats.

"Wir wollen, dass es am Ende dieses Prozesses nur Gewinner gibt: Das Outlet, die Innenstadt und die Region", so Engeser.

« Sich gegen „Die Rechte“ zu positionieren ist Sache der demokratischen Parteien FDP und Freie Wähler erweisen FOC-Investor Bader einen Bärendienst »