Alexandra Tatjana Baur
Listenplatz 24

Dafür stehe ich:

  • für eine transparente und am Wohle der Bürger orientierte Politik
  • für Zuverlässigkeit und Offenheit
  • für Bürgernähe und Bodenständigkeit

Mein persönliches Engagement:
Seit ich in dieser Stadt lebe, engagiere ich mich neben meiner Parteiarbeit in verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Als Elternbeirätin des Theodor-Heuss-Gymnasiums möchte ich dazu beitragen, dass Lehrer, Eltern und Schüler im Alltag Unterstützung finden.

Außerdem darf ich seit 2015 als Pfarrgemeinderätin dazu beitragen, dass die Seelsorgeeinheiten im Stadtgebiet Pforzheim zu einer großen Kirchengemeinde zusammenwachsen. Eine große Aufgabe mit historischem Wert.

Als Stiftungsrätin habe ich in den letzten Wochen eine Kita-Notgruppe organisiert, um Kinder aus dem Stadtgebiet, die im Sommer in die Schule kommen, aber bisher keinen Kindergartenplatz erhalten konnten, noch ein paar Monate auf die Schule vorzubereiten.

Meine politische Botschaft für Pforzheim:
Wenn ich Pforzheim in meiner Zukunftsvision sehe, dann habe ich eine auf Hügeln gebaute Stadt an drei Flüssen vor mir, die diesen Naherholungswert ausgebaut und in das Stadtbild integriert hat und ihrer großen Integrationsherausforderung gerecht wird, in der das Miteinander der Kulturen aber auch der Generationen gelingt und sich die Menschen sicher fühlen. Ein gesunder Mix aus Jung und Alt, aus Menschen, die sich in und für Pforzheim engagieren und kultureller Leuchttürme machen das Leben in Pforzheim aus.

Sozialpolitik ist untrennbar von Wirtschaftspolitik. Neben der Schmuckindustrie, haben wir neue Standorte für Präzisionstechnik und Medizintechnik entwickelt. Mit diesem soliden und stabilen Wirtschaftsstandort hat Pforzheim alle Möglichkeiten soziale Angebote für eine familienfreundliche Stadt zu machen.

Mein Pforzheim hat viel Potential – packen wir es an!

Meine Themenschwerpunkte:
Meinen Arbeitsschwerpunkt sehe ich in der Sozial-, Familien- und Bildungspolitik. Nicht nur als Mutter von zwei Töchtern, die sich in verschiedenen Stufen des Regelschulsystems befinden, sondern auch als Dozentin an medizinischen Fachschulen habe ich einen breiten Einblick in das Bildungssystem und den damit verbundenen Bedürfnissen von Schulen, Lehrern und Schülern. Für mich stehen hier der Ausbau und die Sanierung von Schulen im Vordergrund.

Auch die Schaffung von Kinderbetreuungsplätzen sind mir ein Anliegen. Ein weiterer Auftrag in meiner Vision für diese Stadt, ist die Erfüllung und Schaffung aller Berdarfsplätze. Hierbei darf allerdings die nötige Qualität von frühkindlichen Förderangeboten nicht außer acht gelassen werden.

Ebenso liegen mir Integration und Inklusion in unserer Gesellschaft am Herzen. Die Teilhabe aller Menschen ist die Grundvoraussetzung für einen florierenden Alltag und ein gutes Zusammenleben, das Vielfalt und Toleranz mit sich bringt. Für Menschen mit Behinderungen und Handicap muss ein Angebot für Selbständigkeit in allen Lebensbereichen geschaffen werden, wie Mehrgenerationenwohnen, Tagesstruktur- und Arbeitsangebote.

Leistungen und Kompetenzen:
Engagiert, bodenständig und bürgernah lenke ich die Geschicke des Kreisverbandes der Frauen Union und bringe mich auch in anderen Parteigremien auf Kreis- und Bezirksebene ein. Hier habe ich gelernt, dass Verhandlungsgeschick, Netzwerke und ein langer Atem, Handlungsspielräume geben, um langfristig an Projekten teilzuhaben und zukunftsweisend daran mitzuarbeiten.

Freizeit/Hobby:
In meiner Freizeit unternehme ich möglichst oft kulturelle Ausflüge mit meiner Familie und widme mich meiner Leidenschaft dem Walken. Hier findet man mich am Wochenende und in den frühen Morgenstunden im Staatswald hinter dem Wildpark, im Hagenschieß und auf dem Enztalradweg.