Die Forderungen im Volksbegehren „Artenschutz – Rettet die Bienen“, für die seit geraumer Zeit Unterschriften gesammelt wurden, zielen auf drastische Änderungen im baden-württembergischen Naturschutzgesetz sowie im Landwirtschafts- und Landeskulturgesetz ab. Hierdurch würden die heimischen landwirtschaftlichen Strukturen so stark eingeschränkt, dass die Existenz der Landwirte gefährdet wäre.

Deshalb hat die Landesregierung Baden Württemberg mit Landwirtschaftsminister Peter Hauk und Umweltminister Franz Untersteller ein Eckpunktepapier vorbereitet, das sowohl die biologische Vielfalt stärken als auch die bäuerliche Landwirtschaft mit ihren regionalen Erzeugnissen sichern würde. Man könne das Eckpunktepapier als innovatives Projekt von CDU und Koalition bezeichnen, denn es beinhaltet Vorausschau im globalen Denken und vereint alle gesellschaftlichen Schichten, sind sich die Organisatoren von Frauen Union, Junge Union, RACDJ und MIT einig, die in das Weingut Jaggy eingeladen hatten.
Hier stellten sich der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk MdL, der Vorsitzende des Kreisbauernverbands im Enzkreis, Ulrich Hauser, die Kreisvorsitzende der Landfrauen im Enzkreis, Christine Böhmerle, der Vizepräsident des Landesverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V., Jürgen Metzger, der Winzer Frank Jaggy und Winfried Abicht, Bürgermeister der Stadt Mühlacker der Diskussion.
Im vollbesetzten Gastraum des Weinguts fand eine sehr lebhafte und leidenschaftliche Veranstaltung unter der Moderatoren der FU-Vorsitzenden Alexandra Tatjana Baur und Philippe Dörflinger, Kreisvorsitzender der Jungen Union statt, denen es immer wieder gelang, die teilweise sehr hitzigen Einwürfe aus dem Publikum in ruhigere Bahnen zu lenken!
Der Beweis dafür, dass der heimische Weinbau unbedingt schützenswert ist, waren die Pausen, in denen die Familie Jaggy einige ihrer köstlichen Weine probieren ließen, die sie mit liebevoll zusammengestellten leckeren Häppchen servierten.
Tenor des Abends war, dass dem Eckpunktepapier unbedingt eine Chance gegeben werden muss, denn wir brauchen die Bienen aber auch die Landwirtschaft, den BIO-Anbau, FFH-Flächen und vieles mehr...

Ansprechpartner

markus.bechtle

Markus Bechtle

Kreisgeschäftsführer der CDU Enzkreis/Pforzheim

E-Mail senden Anrufen (07231/14580)

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag