„Wirtschaft, Bildung, Sicherheit, Digitalisierung und Infrastruktur: das sind die Themen, um die es bei der Landtagswahl für die CDU geht“, so Philipp Dörflinger beim Zusammentreffen mit CDU-Generalsekretär Manuel Hagel in der Goldstadt. Der Generalsekretär betonte die Bedeutsamkeit für Stadt und Enzkreis, das Mandat bei der Landtagswahl am 14. März 2021 von der AfD zurückzuerobern: „Pforzheim kann viel mehr als es zurzeit in Stuttgart abliefert. Es wird Zeit, dass aus dieser ...

Unter dem Motto „Anpacken statt reden“ setzt Philipp Dörflinger sich als Landtagskandidat unter anderem dafür ein, Pforzheim fit für die Zukunft zu machen und die digitale Infrastruktur in der Region zu verbessern. „Auch die CDU muss sich in manchen Belangen Versäumnisse eingestehen“, kritisiert der Kandidat für den Wahlkreis Pforzheim, Birkenfeld, Engelsbrand, Ispringen und Kieselbronn. „Wie kann es sonst sein, dass die Mobilfunkstandards in osteuropäischen Ländern denen in Deutschland weit voraus sind?“, so Dörflinger weiter. Die Förderung der Digitalisierung des Bildungswesens läge Dörflinger dabei nicht nur als Stadtrat, sondern auch als Lehrbeauftragtem am Herzen – besonders auch das Thema lebenslanges Lernen.

Bei der Verbesserung des Bildungssystems ginge es ihm nicht nur um die digitale Ausstattung des Klassenraums, sondern auch um elementare Fragestellungen. „Wir brauchen eine verbindliche Grundschulempfehlung, damit Lehrer als Pädagogen und Fachkräfte wieder für Chancengleichheit und individuelle Unterstützung von jedem Kind sorgen können“, fordert Dörflinger. Zudem möchte sich dafür einsetzen, die Polizei nicht nur personell, sondern auch technisch besser auszustatten und auf dem neuesten Stand zu halten, um Sicherheit und Sauberkeit in Pforzheim und Umgebung zu erhöhen.

Ein Thema, das Dörflinger im Landtag als eines der ersten angehen würde, sei der Abbau der Bürokratie in verschiedenen Bereichen. „Als Start-up Gründer habe ich selbst erlebt, wie umständlich die Wege in der Verwaltung sein können. Diese Erfahrungen möchte ich nutzen, um die Gründerkultur in unserer Heimat zu unterstützen, Prozesse zu vereinfachen und innovative Ideen stärker zu fördern“, so Dörflinger.

Der Startschuss für den Wahlkampf wurde gesetzt, das finale Wahlkampfprogramm der CDU wird Ende des Jahres veröffentlicht.

Ansprechpartner

markus.bechtle

Markus Bechtle

Kreisgeschäftsführer der CDU Enzkreis/Pforzheim

E-Mail senden Anrufen (07231/14580)

Vorheriger Beitrag