Bei seinem Besuch im Enzkreis hat der Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg, Manuel Hagel, gemeinsam mit CDU-Landtagskandidat Philippe A. Singer den Biolandhof Gay in Remchingen-Nöttingen besichtigt und dort Gespräche mit den Landfrauen geführt.

Rund 40 Hektar bewirtschaftet die Familie Gay in Nöttingen im Nebenerwerb. Ackerbau, Grünlandwirtschaft, Mutterkuhhaltung, Schafe und Hühner - mit diesem Mix stellen sich die Bio-Pioniere (bereits 1989 stellte der Betrieb um) erfolgreich den wirtschaftlichen und klimatischen Herausforderungen. Die Erzeugnisse verkauft die Familie ausschließlich in ihrem Hofladen.

Ein echter Renner dort sind die Hühnereier. Gay könnte mehr davon loswerden, die Nachfrage übertrifft meistens das Angebot. Gays Hühner leben in einem mobilen Stall, der regelmäßig umgestellt wird. Gerne hätten die Landwirte einen zweiten - sie scheuen aber die bürokratischen Hürden. Generalsekretär Hagel und Landtagskandidat Singer schilderte Betriebsinhaber Martin Gay, wie mühsam der Weg zum Hühnerstall war: Obwohl beweglich, ist für den Stall eine Baugenehmigung nötig. Und die wiederum setzt die Beteiligung zahlreicher Behörden und auch der Nachbarn voraus.

Bei Kaffee und Kuchen diskutierten Hagel und Singer mit den Landfrauen über Entwicklungschancen im ländlichen Raum, bevor der Generalsekretär in Jugenderinnerungen schwelgen durfte und sich für eine kurze Runde ans Steuer eines Traktors setzte.

Ansprechpartner

markus.bechtle

Markus Bechtle

Kreisgeschäftsführer der CDU Enzkreis/Pforzheim

E-Mail senden Anrufen (07231/14580)

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag