Landtagsabgeordneter Thomas Blenke freut sich über Förderung schneller Internetverbindungen im Enzkreis: 25 Gemeinden profitieren von Landesförderung.

„Ich freue mich besonders, dass der „Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis“ vom Land im Rahmen der Breitbandförderung einen Zuschuss in Höhe von 65.250 Euro erhält. Die Fördermittel sollen dazu beitragen, dass 155.000 Einwohner in 65 Ortschaften rasch von schnellem Internet profitieren. Durch die Zusammenarbeit von Enzkreis und Land schaffen wir eine nachhaltige Infrastruktur für die digitale Zukunft“, sagt Landtagsabgeordneter Thomas Blenke (CDU), der auch für den Enzkreis zuständig ist.

Die Fördermaßnahme ist Teil des Breitband-Förderprogramms 2019 des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration. „Das Land bleibt starker Partner, bereits drei Jahre in Folge haben wir den Breitbandausbau jeweils mit mehr als 100 Millionen Euro unterstützt. Daran wollen wir anknüpfen“, betonte Digitalisierungsminister Thomas Strobl bei der Übergabe von insgesamt 36 Breitbandförderbescheiden mit einer Fördersumme von rund 8,1 Millionen Euro am Freitag, 24. Mai 2019, im Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg in Stuttgart. Minister Strobl unterstrich: „Schnelle und flächendeckende Breitband-Netze sind die Voraussetzung für neue Geschäftsideen, wirtschaftliches Wachstum und gesellschaftliche Entwicklung. Ohne die Investitionen der privaten Telekommunikationsunternehmen werden wir es aber nicht schaffen, Baden-Württemberg bis 2025 flächendeckend mit schnellem Internet zu versorgen. Daher begrüße ich es sehr, wenn sich Privat und Staat wie in der Region Stuttgart zusammentun. Erst heute unterzeichnete die Gigabit Region Stuttgart GmbH einen Kooperationsvertrag zum Breitbandausbau in 174 Kommunen mit der Telekom Deutschland GmbH. Damit aber gerade auch die kleinen Gemeinden im ländlichen Raum nicht den Anschluss verlieren, springen wir als Land mit unserem Förderprogramm dort ein, wo die privaten Anbieter nicht tätig werden."
Bei der bundesweiten Erhebung zur Jahresmitte 2018 war für mehr als 83 Prozent aller Haushalte in Baden-Württemberg ein Internetanschluss mit mindestens 50 Mbit pro Sekunde verfügbar. Das sind elf Prozentpunkte mehr als noch Mitte 2016. Mehr als 92 Prozent des Landes verfügen über eine Download-Geschwindigkeit von 16 Mbit pro Sekunde. Spitzenwerte werden bei über 68 Prozent der Haushalte erreicht, die über Internetverbindungen mit Downloadraten von mehr als 100 Mbit pro Sekunde verfügen können.

Informationen zum „Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis“

Ansprechpartner

markus.bechtle

Markus Bechtle

Kreisgeschäftsführer der CDU Enzkreis/Pforzheim

E-Mail senden Anrufen (07231/14580)

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag