Eine Stunde, 20 Minuten dauerte der Besuch der im Dezember neu gewählten Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer im Pforzheimer Stadtteil Huchenfeld. Mit ihrer sachlich und nüchtern vorgetragenen Rede, in der sie sich auch bei ihren Mitbewerbern um das Amt der Bundesvorsitzenden für den fairen Wettstreit bedankte, überzeugte "AKK" viele der 600 Gäste in der Hochfeldhalle, die ihre Wahl zunächst skeptisch gesehen haben.

Am Ende des Neujahrsempfangs des CDU-Kreisverbands Enzkreis/Pforzheim und der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) war Kramp-Karrenbauer umringt von Gästen, die Selfies mit ihr schießen oder einfach ein paar Worte wechseln wollten.

"Für Huchenfeld ist das ein ganz tolles Zeichen, dass die hohe Politik auch in unseren Ortsteil kommt", sagte Huchenfelds Ortsvorsteherin Dr. Sabine Wagner am Rande der Veranstaltung. Sie nutzte die Gelegenheit und bat die CDU-Chefin, sich in das Gästebuch der Ortsverwaltung einzutragen. "Ich habe extra mit Wachsmalstiften versucht, das CI der CDU zu treffen, als ich die Gästebuchseite gestaltet habe", sagte Wagner.

Eine besondere Überraschung durfte die stellvertretende Kreisgeschäftsführerin der CDU Enzkreis/Pforzheim, Mireille Iwanowski, erfahen: AKK gratulierte ihr mit einem Blumenstrauß zum Geburtstag, den sie an diesem Tag feierte.

Der Neujahrsempfang, der Teil einer Tour der Bundesvorsitzenden durch Baden-Württemberg war, fand ein reges Medienecho. Hier einige Pressestimmen:

Die Badischen Neuesten Nachrichten fassen die Besuche in Pforzhei und Gaggenau zusammen

Die "Pforzheimer Zeitung" berichtet in ihrer Onlineausgabe pz-news.de ausführlich über den Besuch.

und hat Impressionen des Neujahrsempfangs in einer Bildergalerie festgehalten.

Einen Filmbeitrag stellte die Produktionsfirma TV-BW.com ins Netz.

und der regionale Blog PF-BITS berichtet ausführlich über die Rede.

Ansprechpartner

Vorheriger Beitrag