CDU Enzkreis/Pforzheim

Die Baden-Württemberg-Partei

20.06.2018

Sozialbürgermeister-Wahl: Sachkompetenz geht immer vor

Die CDU Pforzheim gratuliert Frank Fillbrunn zur Wahl zum Pforzheimer Sozialbürgermeister. Die fachliche Kompetenz war ausschlaggebend für diese Wahl, sagt Thomas Dörflinger.

Der CDU Stadtverband Pforzheim freut sich über die Wahl Frank Fillbrunns zum Pforzheimer Sozialbürgermeister. „Hier hat sich Kompetenz durchgesetzt. In einem starken Bewerberfeld hat Fillbrunn mit seiner breit gefächerten Erfahrung in kommunalen Spitzenämtern punkten können. Das ist es, was Pforzheim an dieser wichtigen Position des Sozialdezernenten braucht: Kenntnisse in der Sozialpolitik gepaart mit der Erfahrung eines ehemaligen Kämmerers“, erklärt Thomas Dörflinger, Vorsitzender des CDU Stadtverbands.

Die von der SPD vorgeschlagene Bewerberin Sabine Wagner habe zwar bei ihrer Vorstellung einen sehr guten Eindruck gemacht, jedoch sei Fillbrunn angesichts seiner geballten finanz- und sozialpolitischen Erfahrung für die große Mehrheit der CDU-Fraktion der Vorzug zu geben gewesen. „Das hat offensichtlich auch die übergroße Mehrheit des Gemeinderates so gesehen – sonst wäre Frank Fillbrunn nicht im ersten Wahlgang gewählt worden. Wir verknüpfen mit der Wahl Fillbrunns die realistische Hoffnung, dass endlich das von uns seit vielen Jahren geforderte Sozialcontrolling so umgesetzt wird, dass es ein brauchbares Steuerungselement ist. Bisher hat die halbherzige Herangehensweise von SPD-Bürgermeisterin Monika Müller außer mehr Verwaltungsaufwand wenig gebracht“, sagt Goldmann. 

„Es ist übrigens schon bemerkenswert, wenn jetzt ausgerechnet die SPD beklagt, dass Ratsmehrheiten mit Beteiligung der AfD zustande kommen“, sagt Stadtverbandsvorsitzender Dörflinger. Es sei keine zwei Wochen her, da haben SPD und Grüne Liste den Schulterschluss mit der AfD bei einem gemeinsamen Antrag gesucht.